Dienstag, 12. April 2011

Fisch - und Fukushima

Manche Menschen sind verunsichert wegen radioaktiver Belastung von Fisch aus japanischen Quellen.

Für uns ist das kein Thema. Wir verwenden Fisch aus möglichst nördlichen kalten Gewässern der Hohen See (Nordsee, Nordost-Atlantik, Nordmeer, Beringsee). Solche Gewässer sind nicht nur die Hauptnahrungsquellen unserer großen Freunde - der Wale, sondern bieten auch größtmögliche Gewähr für Sauberkeit und naturbelassene Wasserqualität - Küstenferne und schwacher Schiffsverkehr bieten eine gewisse Sicherheit vor Schadstoffeintrag aus Flüssen und landnahen Quellen.

Wir sehen auch keine Veranlassung, alle möglichen (lieferbaren) Fischarten zu verarbeiten. Für uns ist Seefisch ein qualitativ hochwertiges Lebensmittel, vor allem der Kabeljau und seine Verwandten, das man auf verschiedenerlei Weise sehr lecker zubereiten und mit variablen Beilagen essen kann. So ist Abwechslung nicht notwendigerweise damit verbunden, Fisch aus asiatischen Gewässern oder gar aus Zuchtanlagen anbieten zu müssen.

Kommentare:

  1. Mit Hirn, Menschenverstand, Anstand, Sachkenntnis und Rückgrat ist Barney vom Seewolf ein Wirt wie nicht nur ich ihn mir wünsche. Das beweist er mir hiermit nicht zum ersten Mal.

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Dank!

    Das ermutigt uns, unserer Linie treu zu bleiben.

    AntwortenLöschen